Der TheoPoint

Gedanken über Gott und die Welt.

R-Werte, Exponentialfunktionen und wie lange der Lockdown noch dauern kann

Ein einfaches Rechenblatt zum näheren Verständnis

Das Folgende ist nützlich, wenn Du ein Gefühl dafür bekommen möchtest, warum R-Werte schon bei 1,1 sehr gefährlich sind und warum man die Entwicklung am Anfang nahezu zwangsläufig unterschätzt.

Rechne es selber nach.
Ich beschreibe im Folgenden, wie ich die Excel-Tabelle aufgebaut habe, die Du hier herunterladen kannst:

Zu den Werten des R-Wertes vorab: Ein R-Wert bei 2 wäre die absolute Katastrophe. Auch kleine Werte wie z.B. 1,2 sind gefährlich.

Nimm mal eine Excel-Tabelle und trage ins erste Feld A1 eine 1. Und daneben in C1 einen R-Wert von 1,1.Und dann darunter in A2 „=A1*$C$1″Und dann kopieren Sie A2 und fügen es auf A3 ein. Und auf A4 usw. Das machst Du z.B. bis 50 oder 100 und schaust Dir die Entwicklung der Werte an.

Und dann spielst Du mal in C1 mit den Werten. Treag mal einen Wert von 1,2 ein von 1,3. Vielleicht auch mal 1,01 oder 1,001.

Nur, damit Du mal selber siehst, was „seit Monaten bei 1“ ganz radikal bedeutet, sobald der R-Wert größer als 1 ist.

Im Ergebnis siehst Du eine lange sehr flache Entwicklung, die dann plötzlich sehr steil steigt. Und Du bekommst ein Gefühl dafür, wie gefährlich kleine R-Werte sind, sobald sie größer 1 sind.

Im Ergebnis hast Du ein grobes Modell für die Entwicklung der Infektionszahlen im Wochenabstand. Und Du verstehst, warum ungefähr Anfang November die Kurve massiv gebremst werden musste. Und warum ohne diese Maßnahmen in Deutschland seit Anfang Dezember 2020

Eine Exponentialfunktion mit dem R-Wert 1,2
R-Wert von 1,2 – Unten könnte man die Zahl der Wochen annehmen.

keine Intensivbetten mehr frei gewesen wären.
Auf dem Dashboard des RKI kannst Du dann die Kurve „COVID-19-Fälle/Tag nach Erkrankungsbeginn, ersatzweise Meldedatum“ groß anzeigen lassen und mal schauen, wie die R-Werte im Sommer waren, wie sie Anfang November 2020 steil anstiegen, und wie gut die Excel-Tabelle den groben Verlauch dazu darstellt. Und warum es gut ist, dass der exponentielle Anstieg erfolgreich gestoppt wurde.

Und wie lange wird unser kleiner Lockdown noch dauern?

Dazu nimmst Du die Excel-Tabelle und trägst oben statt „1“ die aktuelle Zahl der Infizierten ein (heute: ca. 120 000) und nimmst als aktuellen R-Wert 0,8.
Da kommen noch einige Wochen zusammen.
Wenn wir alle dazu beitragen, dass der R-Wert auf z.B. 0,6 zurück geht, werden wir ein paar Wochen weniger brauchen. Einfach mal 0,6 einsetzen und den Unterschied ansehen.
Leider war heute, 14.1.21 ausweislich des RKI der R-Wert schon wieder bei 1. Einfach mal einsetzen, wie lange dann der Lockdown noch anhalten würde, wenn sich daran nichts ändert oder der R-Wert wieder steigt.

Kommentare sind geschlossen.