Der TheoPoint

Gedanken über Gott und die Welt

Namensschilder bei Sitzungen

| Keine Kommentare

Kennt Ihr das auch?

Für eine Sitzung hat jemand Namensschilder gefertigt, oben gefalzt, vorne steht der Name. Wer gegenüber sitzt, kann den Namen gut lesen. Von der Seite hat man keine Chance. Und wenn das Papier nicht dick genug war, bleiben sie auch nicht stehen, sondern fallen in sich zusammen.

Darum drucke ich die Namen am liebsten zweimal: Einmal rechts und einmal links. Davon passen zwei übereinander, so dass ich das Blatt DIN-A-4 der Länge nach zerteile und dann in der Mitte knicke.

Ein Namensschild

Dieses Blatt stelle ich so vor mir auf, dass alle anderen das Blatt vor mir so sehen, wie auf dem Bild hier, und dass ich dahinter der Einzige bin, der es nicht lesen kann. Und das Blatt wird auch nicht zusammenfallen.

Und wer das einfach drucken will, für den gibt es eine Excel-Tabelle für die Namen und ggf. eine Zusatzangabe und ein Word-Dokument für die Serienbrieffunktion.

Als erstes trägt man in der Excel-Tabelle die Namen und ggf. eine Zusatzangabe ein und speichert sie ab.

Im Word-Dokument (hier: Office 2010) wählt man oben im Reiter „Sendungen“ zunächst die Excel-Tabelle aus („vorhandene Liste auswählen“) (1.),

Vorgehen in Word 2010

wählt dann unter „Empängerliste bearbeiten “ die betreffenden Einträge aus (2.)
und druckt diese dann unter „Fertigstellen und Zusammenführen“ aus (3.).

 

Das Word-Dokument und die Excel-Tabelle findet Ihr hier:

Viel Vergnügen und viel Erfolg mit der neuen Art, Namensschilder zu erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.