Der TheoPoint

Gedanken über Gott und die Welt

Sternenkind – Trauer und Hoffnung

| Keine Kommentare

Sternenkind – Trauer und Hoffnung

Wir stehen hier und trauern
um unser Sternenkind.
Wir weinen und bedauern,
die wir zusammen sind.
Wir waren voller Freude
und tiefer Zuversicht,
Voll Kummer sind wir heute,
der Schmerz die Seele sticht.

Das wollen wir dir sagen,
du treuer Gott und Herr:
Das Herz ist voller Fragen,
die Seele schwarz und leer,
verletzt und tief verwundet
durch diesen Riesenschock.
Doch du hast uns bekundet,
du bleibst bei uns, o Gott.

Bei dir sind wir geborgen,
geborgen unser Kind.
Wir glauben an ein Morgen,
zusammen wir dann sind
voll Zuversicht getröstet
in Deiner guten Hut.
Wir trauern und wir leben.
Die Hoffnung tut uns gut.

T: Bernd Kehren 2017, M: Hans Leo Hassler 1601 (O Haupt voll Blut und Wunden)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.